ASCONAVISTA

Die versetzt Anordnung der 2 Baukörper verspricht eine maximale Freiheit der Aussenräume und demzufolge eine maximale Besonnungs- und Aussichtssituation sämtlicher Wohnungen ohne gegenseitige Einsicht. Die Erschliessung wwischen den Häusern sind terrassierte „Parkinseln“ mit unterschiedlicher Ausstattung angeordnet. Parkartig führt eine innere Fusswegerschliessung von Wohnung zu Wohnung und von Parkinsel zu Parkinsel. Damit soll ein weitläufiger Austausch der Bewohner erzielt werden. Dadurch dass die beiden Haustypen in einer  willkürlich angeordnet sind, soll die gesamte Anlage eine suburbane und dörfliche Stimmung ausstrahlen.
Die grundlegende Projektidee ist pragmatisch auf einer Maximierung der Geschossfläche.  Die Fassaden sind auf den Sonnenstand des Winterhalbjahres ausgerichtet. Die Balkone / Laubengänge sind so zurückgestaffelt, damit die winterliche Sonne (Tiefstand 21. Dez.: 18°) möglichst tief in den Baukörper einfallen kann, um so die höchst möglichen solaren Gewinne zu erzielen. Damit sich der Baukörper im Sommerhalbjahr (Equinox 21. März bis 21.Sept.: 43°) nicht aufheizt, ist die Deckengeometrie so ausgebildet, dass die Mittagssonne vom Frühling bis Herbst nicht mehr in den Raum eintreffen kann und somit der Raum nicht unnötig aufgeheizt wird. Zusätzlich dient der offene überdeckte Laubengang als Schallfänger.

1/3